Mensen und Cafeterias

Engagement gegen Food Waste

Nach aktuellen Studien wird in der Schweiz rund ein Drittel der Lebensmittel vernichtet statt konsumiert – der Löwenanteil bereits bei der Verarbeitung (35%) und in Privathaushalten (28%). 7% der Lebensmittelverschwendung entsteht in der Gastronomiebranche. Der ZFV verpflegt in seinen zahlreichen Betrieben täglich tausende von Gästen und trägt dementsprechend eine grosse Verantwortung. Wir wollen aktiv gegen Food Waste vorgehen und damit auch ein Zeichen setzen.

Food Waste bezieht sich auf die vermeidbaren Abfälle. Es handelt sich dabei um Lebensmittel oder Teile davon, die geniessbar und einwandfrei sind beziehungsweise waren und infolge Qualitätsmangel, Ablaufdatum und Verfall oder Verderb nicht konsumiert werden. Aus ökologischer, ökonomischer und sozialer Sicht ist es sinnvoll, die Lebensmittelverschwendung zu analysieren. Der ZFV hat wirksame Instrumente eingeführt, um dies bestmöglich zu reduzieren. Dazu gehört die Sensibilisierung und Schulung der Mitarbeitenden, eine gute Einkaufs- und Mengenplanung sowie Berücksichtigung von Resten bei der Menüplanung. Seit Beginn der Food-Waste-Messungen in den Betrieben im Jahr 2015 ist es gelungen, die Menge an Food Waste im Verhältnis zum Food-Umsatz um 26% zu reduzieren.

Als Gründungsmitglied des Vereins «United Against Waste» pflegen wir einen Wissensaustausch und planen gemeinsame Aktionen um das Bewusstsein für Food Waste zu steigern und diesen tatsächlich zu reduzieren. Von Beginn an sind wir auch Partner der landesweiten Initative «SAVE FOOD, FIGHT WASTE.», welche seit Herbst 2019  Konsumentinnen und Konsumenten über die Problematik von Food Waste aufklärt und einfache Tipps und Wissen vermittelt, um Food Waste im eigenen Handlungsspielraum zu vermeiden. Mit der Umsetzung in den Betrieben leistet der ZFV einen konkreten Beitrag und inspiriert darüber hinaus Kundinnen und Kunden, auch beim Konsum zu Hause Food Waste zu vermeiden.